R3.3  Mehrfacherwerbstätige

Auch für Personen, die für einen oder mehrere Arbeitgeber oder als Selbständige gewöhnlich in mehreren Mitgliedstaaten eine (oder mehrere) Erwerbstätigkeit(en) ausüben (sogenannte Mehrfacherwerbstätige - beispielsweise Flugbegleiter oder Fernfahrer), gelten grundsätzlich die Rechtsvorschriften nur eines Mitgliedstaats.
Für Mehrfacherwerbstätige, die ein Kind in einem anderen Mitgliedstaat erziehen/erzogen haben, sind deutscherseits Erziehungszeiten im Rahmen der Sachverhaltsgleichstellung anzurechnen, wenn und solange die betreffende Person eine Erwerbstätigkeit ausübt, für die nach Maßgabe der Art. 11 Abs. 5 >>(EWGV 883/2004 Art. 11 G0) oder Art. 13 VO (EG) Nr. 883/2004 >>(EWGV 883/2004 Art. 13 G0) die deutschen Rechtsvorschriften gelten. In bestimmten Fällen gilt eine Erwerbstätigkeit, auch wenn sie tatsächlich nicht ausgeübt wird, als fortbestehend. Näheres hierzu ist dem Abschnitt 3.4 >>(EWGV 987/2009 Art. 44 R3.4) zu entnehmen.
Dies gilt für Erziehungszeiträume vor dem Anwendungsstart der VO (EG) Nr. 883/2004 nach Maßgabe der Art. 13 bis 17 VO (EWG) Nr. 1408/71 entsprechend.
Ist Deutschland nach den vorstehenden Kollisionsnormen nicht zuständiger Staat, können Erziehungszeiten von deutscher Seite nicht angerechnet werden, und zwar auch dann nicht, wenn in Deutschland eine Erwerbstätigkeit ausgeübt wurde (die aber nicht zur Anwendung der deutschen Rechtsvorschriften führt).
Für Mehrfacherwerbstätigkeiten, die im Anwendungsbereich der
 
(vor dem Inkrafttreten der VO (EWG) Nr. 1408/71 in den jeweiligen Mitgliedstaaten nach Maßgabe der) früheren bilateralen Sozialversicherungsabkommen beziehungsweise
 
(vor dem Inkrafttreten der früheren bilateralen Sozialversicherungsabkommen) jeweils geltenden nationalen Rechtsvorschriften
ausgeübt worden sind, bestimmt sich der für die Sachverhaltsgleichstellung aufgrund der Ausübung einer Mehrfacherwerbstätigkeit zuständige Mitgliedstaat in entsprechender Anwendung der Art. 13 bis 17 VO (EWG) Nr. 1408/71.
Siehe Beispiel 4 >>(EWGV 987/2009 Art. 44 R8)
Näheres zur Feststellung des zuständigen Mitgliedstaats kann dem Abschnitt 3.6 >>(EWGV 987/2009 Art. 44 R3.6) entnommen werden.
zum Seitenanfang