Publikation



Alterseinkünfte in Deutschland: Status quo und Entwicklung


Mit dem Altersvermögensgesetz, das zum 1. Januar 2002 in Kraft trat und dem Alterseinkünftegesetz, in Kraft getreten am 1. Januar 2005, wurde ein Paradigmenwechsel in der Altersicherung eingeleitet, wodurch vor allem der betrieblichen und privaten Altersvorsorge eine höhere Bedeutung zukommen sollte.

Vor dem Hintergrund dieser veränderten Rahmenbedingungen geht der Beitrag folgender Frage nach: Werden geringere Anwartschaften in der gRV, verursacht durch u. a. Reduktionen des Leistungsniveaus, Ausbau des Niedriglohnsektors oder perforierte Erwerbsbiografien, durch teilweise staatlich geförderte ergänzende oder zusätzliche Formen der kapitalgedeckten betrieblichen Altersvorsorge (BAV) und/oder der privaten Altersvorsorge (PAV) kompensiert?

Auf Datenbasis der beiden Erhebungen Alterssicherung in Deutschland der Jahre 2003 und 2007 (ASID 2003/2007) ist es möglich für Beziehende einer gesetzlichen Rente zu kontrollieren, wie sich ihre Alterseinkünfte zusammensetzen und wie sie sich im zwei Periodenvergleich entwickelt haben.

Die vergefundenen Befunde legen nahe, dass gerade im Bereich des Aufbaus privater Altersvorsorge weiterer Forschungsbedarf vorhanden ist und eine umfassende Evaluation der staatlichen Förderung der Kapital gedeckten Altersvorsorge u. a. wegen zu vermutender Mitnahmeeffekte sinnvoll wäre (Sachverständigenrat 2011: 82; Rieckhoff 2011: 102ff.; Corneo et al. 2009).
Die im zwei Periodenbereich in einigen Einkommensgruppen zurück gehende Beteiligung an zusätzlicher Vorsorge hängt nicht nur von Sparfähigkeit, Sparwilligkeit und dem Wissen um geeignete Produkte (financial literacy) ab. Eine große Bedeutung kommt auch dem Vertrauen zu. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Finanzkrise zu einer Vertrauenskrise gegenüber dem Kapitalmarkt geführt hat, die sich negativ auf das Vorsorgeverhalten auswirkt (Beckert 2010).



Autor/en

Dina Frommert; Ralf K. Himmelreicher

Erschienen in

Soeffner, Hans-Georg (Hrsg.): Transnationale Vergesellschaftungen. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt am Main 2010. Herausgegeben in deren Auftrag von Hans-Georg Soeffner. Wiesbaden: Springer VS, CD-ROM.

Schlagworte:

betriebliche Altersvorsorge; private Altersvorsorge; Alterssicherung; Wandel



back

Letzte Änderung: 19.10.2012